IRICE   05408
INSTITUTO ROSARIO DE INVESTIGACIONES EN CIENCIAS DE LA EDUCACION
Unidad Ejecutora - UE
capítulos de libros
Título:
Pädagogische Konzepte für Entwicklung im ländlichen Raum: Bildungszentren für ganzheitliche Produktion
Autor/es:
AMALIA MIANO
Libro:
Was Macht Schule? Schule als gelstalteter Raum
Editorial:
Springer
Referencias:
Año: 2016; p. 293 - 304
Resumen:
Historisch gesehen sind Landwirtscha! und Bildungswesen in Argentinien zweigesellscha! liche Bereiche mit hoher strategischer Bedeutung für die Entwicklungdes Landes. Dennoch zeigt der historische Rückblick auf die Entstehung und Entwicklung des Schulsystems Widersprüche hinsichtlich der Einbindung ländlicherÖkonomien. Als sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts das nationale Agrarexportmodell durchsetzte, schien der Bedarf an gut ausgebildeten Fachkrä! en in diesem Bereich gering. Gleichzeitig schenkte das Bildungssystem ? mit Ausnahme vereinzelter pädagogischer Initiativen ? dem Wissen und den Erkenntnisse der ländlichen Produktion wenig Beachtung.In diesem Artikel wird die Initiative ?Bildungszentren für ganzheitliche Produktion? (Centros Educativos para la Producción Total, CEPT) vorgestellt, die in der Provinz Buenos Aires vorangetrieben wird. Es handelt sich dabei um weiterführende Schulen im ländlichen Raum, die mit diversen pädagogischen Instrumenten sowie mit einigen für das Bildungssystem unüblichen institutionellen Arrangements arbeiten, um die historischen Widersprüche zwischen Schule und ? in diesem Fall landwirtscha! licher ? Produktion auszugleichen. Die CEPTs richten ihr Lehrangebot auf das lokale Umfeld aus und setzen zugleich auf Selbstverwaltung und die Kooperation der SchülerInnen.
rds']